Jetzt kandidieren, 40 freie Sitze am Ulmer Ratstisch

Kommunalwahl – der Weg, die Zukunft von Ulm aktiv mitzugestalten.

In keinem anderen Parlament ist man so nahe am tatsächlichen Geschehen dran wie im Gemeinderat, was die Kommunalpolitik zur wahrscheinlich spannendsten politischen Ebene macht. Kommunalpolitik ist etwas für Menschen, die Dinge auf lokaler Ebene für die Menschen vor Ort bewegen wollen!

Nirgendwo anders kann man die Lebenswirklichkeit von Mitbürgerinnen und Mitbürger so unmittelbar verbessern, eigene Ideen einbringen und die Ergebnisse seines Wirkens beobachten wie im Gemeinderat.

Ebenso vielfältig wie das Aufgabenspektrum des Gemeinderats sollte auch dessen Besetzung sein. Für das Gremium, sowie für Ihre Gemeinde selbst, ist die Repräsentation aller Generationen, vielfältigen Biografien, Berufen und Ansichtsweisen eine enorme Bereicherung.

Ist eine Parteimitgliedschaft notwendig?

Um auf der Liste der FDP bei der Kommunalwahl anzutreten, muss man kein Parteimitglied sein.
Indes, auch wenn Kommunalwahlen Persönlichkeitswahlen sind, ist für den Wahlerfolg immer auch entscheidend, als Team zu überzeugen. Daher brauchen wir starke Persönlichkeiten auf der ganzen Liste.

Wie hoch ist der Zeitaufwand bei einem Gemeinderatsmandat?

Der Gemeinderat tagt meistens einmal monatlich und dies erfahrungsgemäß am Abend. Zur Vorbereitung der Gemeinderatssitzungen findet eine Fraktionssitzung statt. Die jeweiligen Ausschüsse beraten sich meist ebenfalls einmal im Monat. Zusätzlich muss ein individueller Zeitaufwand für die Vorbereitung der Themen berücksichtigt werden.

Gibt es eine Entschädigung?

Das Gemeinderatsmandat ist ein Ehrenamt, für das eine Entschädigung gezahlt wird.

Die Höhe der Entschädigung legt die Kommune selbst fest.

40 freie Sitze – Ihr Platz am Ulmer Ratstisch!

Gemeinderat? Das steckt dahinter.

Wählbar sind laut § 28 der Gemeindeordnung die Bürger der Gemeinde (Stadt Ulm inkl. Ortsteile).

Bürger ist, wer das 16. Lebensjahr vollendet hat.

Deutscher oder Unionsbürger ist und seit mindestens drei Monaten in der Gemeinde wohnt. 

Gewählt wird der Gemeinderat für eine Amtsdauer von fünf Jahren.

Als Gemeinderätin oder Gemeinderat hat man die Möglichkeit aktiv die Zukunft von Ulm mitzugestalten und für die Interessen von Mitbürgern einzustehen.

Zum Beispiel dafür, dass die Schule vor Ort saniert und mit dem neusten Stand der Technik ausgerüstet wird. Oder, dass mehr Freizeitangebote für Jugendliche geschaffen werden, beispielsweise ein Jugendtreff. 

Zudem besteht die Möglichkeit, in Ausschüssen mitzuarbeiten. Die Ausschüsse sind thematisch breit gefächert (z. B. zu den Themen Soziales, Kultur, Bau oder Finanzen) und damit ist zu jedem Interessengebiet etwas dabei.

Hier werden Ideen eingebracht und gemeinsam mit Gemeinderäten anderer Fraktionen konkrete Umsetzungsmöglichkeiten beschlossen.

Worauf warten?
40 freie Sitze – Ihr Platz am Ulmer Ratstisch!

Über den Button kommen Sie zum Zustimmungserklärungsformular für die Aufstellung zur Kandidatur auf der Kommunalwahl-Liste der Freien Demokraten Ulm. Bitte drucken Sie dieses aus.

Das Formular muss mit Ihrer Unterschrift im Original eingereicht werden.

Bitte schicken Sie das Formular an unsere Adresse:

FDP Kreisverband Ulm. Postfach 1833, 89008 Ulm oder kontaktieren
Sie uns per E-Mail: post@fdp-ulm.de

Noch Fragen?
Kontaktieren Sie uns gerne!

* Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anmeldung/Terminanfrage benutzt. Mit dem Absenden der Anmeldung erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.